Elektra Baselland, Unterwerk Ormalingen

Das Unterwerk Ormalingen besteht aus einer 220kV-Freiluftschaltanlage sowie einer 50kV- und 13kV-Innenraumschaltanlage. Jeweils zwei Reguliertransformatoren kuppeln das nächsttiefere Spannungsniveau.
Die Sekundärtechnik entsprach nicht mehr dem Stand der Technik, und so beschloss die EBL, Schutz und Leittechnik der 50kV- und 13kV-Anlagen sowie den Eigenbedarf AC und DC zu erneuern.

Beim Umbau des Unterwerks war ESATEC zuständig für das Erstellen der technischen Unterlagen für:

13kV-Anlage Leittechnik und Schutz
10 Felder mit Feldleitgeräten für Steuerung, Synchrocheck und Schutz, Trafo-Spannungsregler usw.

50kV-Anlage Leittechnik und Schutz
8 Felder mit Feldleitgeräten für Steuerung und Synchrocheck, Schutzgeräte für Leitungen, Transformatoren und Sammelschienen, Trafo-Spannungsregler usw.

Zentralschränke 50kV-Anlage
3 Felder mit Zentralleitgerät, Kommunikationseinrichtungen, NTP-Server, Zentraleinheit Sammelschienenschutz, UFLS-Einrichtungen, Energiezähler, Netzqualitätsmessung

Eigenbedarf 400/230 VAC
5 Felder mit Einspeisungen ab EB-Trafos, Energiezählung, Grob- und Feinabgängen

Eigenbedarf 110 VDC
Messung/Überwachung und Feinabgänge

Das Projekt stand unter einem erheblichen Zeitdruck und erforderte entsprechende Ressourcen und Einsätze bei ESATEC. Dank einer schlagkräftigen Projektorganisation konnte die Anlage im Jahre 2013 erfolgreich in Betrieb genommen werden.