Matterhorn Gotthard Bahn (MGB), Unterwerk Andermatt

Das 1981 gebaute UW Andermatt dient der Bahnstromversorgung im Gebiet Urserental bis Obergoms, der Schöllenenschlucht und nach Oberalp. Im Jahre 2003 wurde es total saniert, unter anderem aus Gründen wie Ersatzteilbeschaffung von speziellen Komponenten und Systemen, Brandrisiko und Überschwemmungsgefahr.

Die Leistungen von ESATEC begannen mit einem technischen Bericht zur aktuellen und zukünftigen Situation des Unterwerks (Vorprojekt). Für jede der vier Umbauetappen wurden anschliessend bauliche Anpassungen durchgeführt, Komponenten und Systeme beschafft, montiert, verkabelt und in Betrieb genommen.

Dabei wurden folgende Hauptkomponenten erneuert oder umgebaut und revidiert:

Gebäude

  • Konzept über die Nutzung der Räume sowohl für Provisorien als auch für die endgültige Version
  • Ausrüstung einiger Räume mit Blindböden

66/11kV Freiluftschaltanlage

  • Revision des 66/11kV-Trafos und Stufenschalters inklusive Beschaffung eines Ersatztrafos während der Revision

11kV Innenraumanlage

  • Ausbau der 11kV-Anlage mit neuen Zellen sowie Revision und Umbau der bestehenden Anlage
  • Erstellen von Provisorien während der verschiedenen Umbauphasen

Kommandoraum / Leittechnik

  • Erneuerung von Visualisierung (Touchpanel), Lokalsteuerung (SPS), Synchronkontrolle, Energiezählung,

66kV Leitungsschutz und Trafo-Schutz

  • Organisation der Verkabelung der neuen Steuer-, Schutz- und Messschränke

Eigenbedarf

  • Erneuerung von Hilfsspannungs- und Notstromverteilungen, Batterie, Gleichrichter, Netzumschalter

Da der Bahnbetrieb nicht beeinträchtigt werden durfte, musste der Umbau minuziös geplant werden. Verschiedene Arbeiten konnten nur in der Nacht oder in Schwachlastzeiten durchgeführt werden.