Aufrüstung Mittelspannungsanlage und Erweiterung Leitsystem PSI

20. November 2017

In den zahlreichen Energieversorgungsanlagen für die Forschung im Paul Scherrer Institut PSI wird eine weitere 16 kV Mittelspannungsanlage aufgerüstet. Die bestehende Sekundärtechnik hat ihre Lebensdauer erreicht. Es handelt sich um den Ersatz der Sekundärtechnik für 6 Mittelspannungsfelder. Die neuen Feldleitgeräte REF615 werden mit dem Protokoll IEC 61850 mittels eines LWL Rings redundant ins bestehende ESATEC Leitsystem eingebunden. Dazu gehört ausserdem ein Interfaceschrank mit Ladegleichrichter. Dieser wird mit einem separaten LWL Ring via Profinet eingebunden. An der Primärtechnik der Mittelspannungsanlage erfolgen Anpassungen und Ergänzungen an Wandlern, Endschaltern und kapazitiven Spannungsanzeigen. Die Leistungen von ESATEC umfassen die Gesamtprojektleitung in enger Zusammenarbeit mit dem PSI, die Koordination mit Drittlieferanten, sowie das Hardware und Software Engineering. Die Inbetriebnahme erfolgt Anfang 2018.